[veröffentlichung] Erlangen NOIR #5

Heute, am 16.04.2021, erscheint die fünfte Folge unserer Reihe ERLANGEN NOIR in den Erlanger Nachrichten. Meine Erzählung Und dann wirft einer ein Streichholz geht einem fremdenfeindlichen Übergriff im Jahr 1980 nach, bei dem ein schwarzer GI nach einem Handgemenge von einem Mob aus Taxifahrern verfolgt und schwer verletzt wurde. Möglicherweise rettete ihm nur ein Zufall das Leben, als einer der Täter drohte, ihn mit Benzin zu übergießen, die Pumpanlage der Zapfsäule aber bereits abgestellt war. Die acht Täter kamen alle mit Bewährungsstrafen davon.

ERLANGEN NOIR auf Instagram / Facebook / Twitter

[veröffentlichung] phantastisch! 82

Eine KI, die Poesie in Energie verwandelt, Weltenrettung durch Literatur, ein letzter Erstkontakt, hundert Jahre ewiger Frieden und das Ende der Erde. Meine erste Sci-Fi-Novelle im renommierten Magazin für Science Fiction, Fantasy & Horror phantastisch!.

Die neue #82 ist soeben erschienen im Atlantis Verlag, ISSN 1616-8437.

»Berge stürzen zusammen, Meere kochen auf, Giganten fallen blind aus dem Himmel, taumeln durch ausgeglühte Stadtschaften, brechen hin, verenden. Flüsse versumpfen, Insektensterben, Quallenplagen, schmelzende Gletscher, austrocknende Regenwälder, sich ausbreitende Wüsten. Die Natur lehnt sich auf gegen ihren rücksichtslosen Bezwinger. Treibhausgase, Ozonrisse, Tischlein deckt sich lange nicht mehr von allein – die Zukunft, wie sie uns vorbestanden hätte …«

[veröffentlichung] Mixtape

»dort draußen möchte ich dich treffen
draußen in der steppe wo
vom zweistimmengesang des mongolen
nur der dunkle ton bleibt …«

Texte, die von Musik inspiriert bzw. ausgelöst wurden. Ich bin mit meinem Gedicht dschingis khan der herzen vertreten, entlanggeschrieben am Stück Siilenhuar von Urna Chahar-Tugchi.

Herausgegeben von Marco Kerler und Christoph Kleinhubbert. Cover von Wienke Treblin, mit zahlreichen Collagen von Boris Kerenski. Jetzt im Buchhandel.

Erschienen im Verlag Moloko Print, Band 110, ISBN 978-3-948750-12-1